Das Protami Experiment – Lebensmittel für die Gewichtsabnahme [Teil 3]

Wie wir im 2. Teil gesehen haben benötigen wir ein Kaloriendefizit um Fett abzunehmen. Ein gleichzeitiger Aufbau / Erhalt von Muskeln ist mit ausreichend Protein möglich. Welche Lebensmittel dazu passen, dich satt machen und gleichzeitig deiner Gewichtsabnahme nicht im Weg stehen erfährst du hier.

Proteinquellen zur Gewichtsabnahme

Protein hilft deinen Muskeln und kann dich satt machen. Protein verstärkt eine Reihe von Hormonen, die zum Sättigungsgefühl beitragen. Eine gute Proteinquelle ist Fleisch von artgerechet gehaltenen Tieren. Leider ist das heutzutage schwer zu finden und Tiere müssen häufig dafür leiden. Es gibt deshalb alternative, hochwertige Proteinquellen. Dazu zählt Whey Protein oder veganes Mehrkomponentenprotein, Soja dabei nur in Maßen. Wenn du dich dafür entscheidest kein Fleisch zu essen, dann solltest du deine Proteinquellen gut aussuchen und vor allen ausreichend zuführen. Protein befindet sich auch in Linsen und Bohnen, allerdings ist es dadurch recht schwer seinen Bedarf komplett zu decken. Quark, Eier (inkl. Dotter), (Hütten-) Käse und Nüsse sind ebenfalls gute Protein- und Fettquellen. Protami Protein Eis ist dabei der süße Nachtisch ohne Reue.

Fettquellen für die Gewichtsabnahme

Wie in Teil 2 bereits erwähnt sind gute Fette essentiell für die Funktion des Körpers. Omega-3 Fettsäuren (Leinöl, fettreicher Fisch, Walnüsse) und einfach ungesättigte Fettsäuren (Olivenöl) sind hochwertige Fette. Omega-6 Fettsäuren (Getreide, Saaten) sollte man nur in Maßen zu sich nehmen. Studien zeigen, dass ein Übermaß entzündliche Reaktionen im Körper begünstigen kann und Übergewicht fördert. Gesättigte Fettsäuren sind als neutral zu betrachten. Fettes, artgerechtes Fleisch, Eier oder Kokosöl können sich auch positiv auf die Gesundheit auswirken. Während der Gewichtsreduktion solltest du diese Produkte in Maßen zu dir nehmen, da ansonsten dein Kaloriendefizit in Gefahr ist. Du solltest eine Kombination von Fett und Zucker auf jeden Fall vermeiden (v.a. Gebäck, Kuchen, Süßigkeiten).

Kohlenhydrate und Zucker sind ungeeignet für die Gewichtsabnahme

Zucker ist der Feind jeder Gewichtsabnahme. Das liegt unserer Meinung nach vor allem an seiner süchtig machenden Wirkung. Zucker verbessert das Geschmacksempfinden vieler Produkte und so neigen wir dazu diese im Übermaß zu konsumieren. Das gilt für gesüßte Getränke wie auch für andere gesüßte Lebensmittel. Diese Eigenschaft trifft auch auf einfache Kohlenhydrate, wie Weißmehlprodukte zu. Sie bringen viel Energie und wenig bis gar keine Nährstoffe mit sich. Nährstoffe sind bspw. Vitamine, Mineralien oder sekundäre Pflanzenstoffe.

Komplexe Kohlenhydrate wie Vollkorngetreide, Vollkornreis oder kalte Kartoffeln lassen i.d.R. den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen und sind zu bevorzugen. Allerdings verträgt nicht jeder Kohlenhydrate gleich gut. Wenn du dir unsicher bist, wie du Kohlenhydrate verträgst dann achte auf dein Sättigungsgefühl während der Gewichtsreduktion. Hast du ständig Hunger dann kann es sein, dass du zu viele einfache Kohlenhydrate zu dir nimmst.

Gemüse ist ein sehr guter Sattmacher und versorgt dich auch mit anderen wichtigen Nährstoffen. Bei Obst solltest du auf zuckerreiches Obst verzichten (Banane, Apfel, Trauben) und stattdessen Beeren essen.

Betrachte reine Kohlenhydrate (außer Gemüse und Obst) als Energiequelle, die du auch verringern kannst bei Bedarf. Nur Protein und Fette sind wirklich notwendig für deinen Körper. Versuche nicht zu viel Protein zu essen (1-1,8 g/kg Körpergewicht sind meist ausreichend), da unnötiges Protein in der Leber zu Glukose umgewandelt wird und somit deinen Blutzucker erhöhen kann.

Im nächsten Teil werden wir uns das körperliche Training genauer anschauen.

Hast du Fragen oder Anregungen? Schreib es in die Kommentare.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.